Veranstaltungen

 

prolog zeigt im Landhaus den Brückenschlag zwischen Wirtschaft und sozialem Engagement 12.04.2014;

Unter der gemeinsamen Marke „Prolog“ übernehmen drei namhafte Vorarlberger Sozialdienstleister Produktions- und Logistikaufträge für heimische Unternehmen. Am Mittwoch, den 12. März 2014, eröffneten die Lebenshilfe Vorarlberg, die Arbeitsinitiative Bezirk Feldkirch (ABF) und Integra Vorarlberg im Bregenzer Landhaus eine Ausstellung über ihre Arbeitsgemeinschaft.

Das Ziel von Prolog ist es, Menschen mit Behinderungen und langzeitarbeitslose Personen im Rahmen ihrer Fähigkeiten und Möglichkeiten zu fördern. Außerdem werden sie in Arbeitsprozesse integriert und dabei qualitativ begleitet.

Lob vom Land
Dass durch Prolog wichtige „Win-Win-Situationen“ entstehen, betonte auch Landesstatthalter Mag. Karheinz Rüdisser. „Die Wirtschaftsbetriebe erreichen durch die Kooperation wirtschaftliche Vorteile und soziales Engagement, während die Sozialunternehmen marktnahe betreute Arbeitsplätze für benachteiligte Menschen anbieten können. Menschen mit Benachteiligung erfahren dadurch Wertschätzung, eine Steigerung ihres Selbstbewusstseins und Qualifikation für den freien Arbeitsmarkt, so Rüdisser in seiner Eröffnungsrede. Unter den Gästen bei der  Ausstellungeröffnung waren Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Nussbaumer, Landtagsvizepräsident Ernst Hagen, LAbg. Hubert Kinz sowie der Hohenemser Bürgermeister DI Richard Amann und sein Altacher Amtskollege und ABG-Obmann Gottfried Brändle. Die beiden zufriedenen Prolog-Kunden Ralph Joser (Geschäftsführer Offset Druckerei) und Alexander Abbrederis (Betriebsleiter GIKO Rundverpackungen) ließen sich die Veranstaltung ebenso wenig entgehen wie Lebenshilfe Geschäftsführerin Mag. Michaela Wager, Vizepräsident Paul Margreitter und Gertrud Schütz, Obfrau der Lebenshilfe Bregenz/Hofsteig.

Ausstellung bis Ende März
Die Ausstellung Landhaus Bregenz gibt den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in die Angebote und Dienstleistungen von Prolog. Außerdem bieten sich dabei Räume für Gespräche und künftige Kooperationen. Die Ausstellung kann noch bis zum 28. März 2014 täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr im Foyer des Landhauses besichtigt werden.

> Zur Fotogalerie


prolog Unterland präsentierte sich beim „Tag der Schwarzacher Wirtschaft“

Am Samstag, den 16.06. hat die Wirtschaftsgemeinschaft Schwarzach (WIGE-Schwarzach) mit Unterstützung der Gemeinde einen >Tag der Schwarzacher Wirtschaft< durchgeführt.

Den ansässigen Unternehmen wurde Gelegenheit gegeben, sich und die Qualität ihrer Wirtschaftskraft der Bevölkerung zu präsentieren und den Kontakt zwischen UnternehmerInnen, MitarbeiterInnen und der Bevölkerung zu pflegen.

Auch PROLOG-Unterland hat sich als leistungsstarker und kompetenter Wirtschaftspartner einem interessierten Publikum präsentiert und aus erster Hand Informationen über das umfassende Leistungsangebot gegeben. In einer Produktpräsentation  auf einem eigens aufgebauten Warentisch und einer Beamer-Präsentation wurde auf anschauliche Weise ein Querschnitt durch das Auftragsprofil und die Produktionspalette von PROLOG-Unterland (Fachwerkstätte Schwarzach  + INTEGRA) gegeben. Zusätzlich konnten die Besucher den Mitarbeitern von PROLOG direkt bei der Verarbeitung von Aufträgen über die Schulter schauen. Gerne angenommen wurden auch die Führungen durch die Räumlichkeiten der Einrichtung – interessante Eindrücke der Arbeitsumgebung und Einblicke hinter die „Kulissen“ von PROLOG als wichtigen Wirtschafts- und Sozialpartner im Land (Lebenshilfe Vorarlberg – INTEGRA-ABF), haben diesen Informationstag willkommen ergänzt.

Peter Russegger
Einrichtungsleiter der Fachwerkstätte Schwarzach

> Zur Fotogalerie

 

Medienfrühstück in der Fachwerkstätte Schwarzach

In der Fachwerkstätte Schwarzach, gleichzeitig prolog Standort Unterland, luden die Initiatoren und Träger der Arbeitsgemeinschaft prolog zu einem Medienfrühstück. Mit der Presse wurden auch Kunden und Partner der Unternehmen über den neuen Schulterschluss und seine Synergien informiert sowie offiziell der Kooperationsvertrag unterschrieben. Danke für´s Kommen!

> Zur Fotogalerie

 

Blum-Führungskräfte besuchen die Fachwerkstätte Dornbirn

Die Fachwerkstätte (FAW) Dornbirn wird mittelfristig die dritte Einrichtung sein, die prolog beitreten wird. Deshalb freut es uns besonders, dass dieser Standort eine interessierte Besucherschar der Firma Blum Beschläge unter der Leitung von Andreas Quendler willkommen heißen durfte.

Die 15-köpfige Gruppe wurde von den beiden Werkstattsprecherinnen Gertraud und Bianca, von Einrichtungsleiter Peter Windhager und Mitarbeiterin Katja Fröwis durch die Räumlichkeiten geführt. Dabei wurde ein Überblick über die aktuellen Arbeiten der Fachwerkstätte vermittelt.

Bereits während der Führung wurden sehr detaillierte Fragen gestellt, wobei Gertraud und Bianca mit Bravour Rede und Antwort standen.In einer abschließenden Diskussionsrunde gab es auch Fragen zum Thema „Behinderung“, der Arbeitsweise in der Fachwerkstätte und zur Betreuung allgemein. Durch den offenen Zugang und das aufrichtige Interesse der Gäste an unserer Arbeit, kam ein sehr effektiver Austausch zustande.

Die Fachwerkstätte Dornbirn bedankt sich bei Andreas Quendler und seinem engagiertem Team für das Interesse und freut sich auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr.

> Zur Fotogalerie

 

AQUA Mühle Vorarlberg IntegraLebenshilfe-Vorarlberg
prolog ist eine ARGE der AQUA Mühle Vorarlberg, der Integra und der Lebenshilfe für nachhaltige Produktions- und Logistikdienstleistungen.